Ja zum Holzbau

Wir haben uns bewusst für den sorgsamen Umgang mit den Ressourcen
dieser Erde entschieden.

Natürlich an Morgen gedacht

Das Gefühl zu haben etwas zu verändern mit der alltäglichen Arbeit ist ein Gefühl, welches uns zu großen Würfen motiviert. Wir sind überzeugt davon mit qualitativem Holzbau und einer optimalen Technik Spuren zu hinterlassen und Mensch und Natur wieder in den Einklang zu bringen.

Burkhardt Schröder läuft durch den Wald.

Warum wir das tun

So sagen wir “Ja” zu einem nachhaltigen Rohstoff, der uns viele tolle architektonische Möglichkeiten bietet, aber auch für die Umwelt ein absoluter Zugewinn ist. Denn haben Sie schon gewusst, dass ein Niedrigenergie-Holzhaus, welches aus 44 Tonnen Holzprodukten besteht bis zu 22 Tonnen Kohlenstoff speichert? Ein absoluter Zugewinn für die Erhaltung unserer Lebensräume.

Unser Antrieb

Unser Antrieb ist es Menschen und Umwelt in ein Gleichgewicht zu bringen. Das kann nur geschehen, wenn mit besonderem Bedacht natürliche Materialien verbaut werden und Arbeitsprozesse optimiert sind. Mit unserer regionalen Produktion und den kurzen Transportwegen minimieren wir unsere Emissionen und sind gleichzeitig starker Partner der Region. 

Eine Hand an einem Baum.
Eine Hand an einem Baum.

Unser Antrieb

Unser Antrieb ist es Menschen und Umwelt in ein Gleichgewicht zu bringen. Das kann nur geschehen, wenn mit besonderem Bedacht natürliche Materialien verbaut werden und Arbeitsprozesse optimiert sind. Mit unserer regionalen Produktion und den kurzen Transportwegen minimieren wir unsere Emissionen und sind gleichzeitig starker Partner der Region. 

Vorteile von Holzbau

Der Einsatz des Baustoffs Holz öffnet viele Möglichkeiten zur Verwirklichung einer zukunftsfähigen Baukultur im ländlichen und urbanen Raum. Dabei bringt die Holzbauweise zusätzlich viele Vorteile mit sich:

Vorteile von Holzbau

Der Einsatz des Baustoffs Holz öffnet viele Möglichkeiten zur Verwirklichung einer zukunftsfähigen Baukultur im ländlichen und urbanen Raum. Dabei bringt die Holzbauweise zusätzlich viele Vorteile mit sich:

blank

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Holz im Wald

Holz bietet in der traditionellen und modernen Holzbauarchitektur vielfältigste Möglichkeiten für verschiedenste Baukulturen in ländlichen und urbanen Gebieten. Bevor es zu der Verarbeitung kommt, leisten Wälder eine erheblich positive Wirkung auf Boden, Wasser, Luft, Wetter, Klima und Landschaft. Die Bäume speichern durch Fotosynthese auch den von uns Menschen verursachten Kohlenstoff und geben gleichzeitig Sauerstoff in die Luft ab. Doch dabei bleibt es nicht, Holz vereint naturgegebene mit technische Eigenschaften. Die Zellstruktur von Holz und die chemische Zusammensetzung ergeben die perfekten bauphysikalischen und  wohnhygienischen Anforderungen. Weltweit liefern uns die Wälder bis zu 3,5 Milliarden Kubikmeter Rundholz. Ein Drittel der Fläche von Deutschland ist bedeckt mit Wald, dabei ist das Verhältnis von Laub- und Nadelhölzern fast ausgeglichen. Kaum zu glauben, aber der deutsche Wald produziert im Jahr 120 Millionen Kubikmeter Holz, davon werden 70 Millionen genutzt. Ein Einfamilienhaus bei MAX Holzbau besteht aus circa 20 Kubikmetern Rundholz, das heißt wir könnten 3,5 Millionen Häuser allein mit der Jahresproduktion der deutschen Wald bauen. Oftmals entsteht an diesem Punkt die Frage, ob die Abholzung des deutschen Waldes nicht der Umwelt zur Last fällt. Tatsächlich nicht. Dafür sorgt die Forstwirtschaft mit dem Grundsatz, der schon seit 200 Jahren besteht, dass niemals mehr Holz gerodet werden darf als nachwächst.  Im vergangenen Jahr sind rund 86.000 Eigenheime in Deutschland gebaut worden. Hätte man all diese Häuser aus Holz gebaut, wäre der Rohstoff innerhalb von 100 Tagen nachgewachsen. Somit ist Holz einer der klimafreundlichsten Baustoffe überhaupt und  die Beliebtheit von Holz beim Hausbau wächst.

Die Fichte

Laub- und Nadelbäume halten sich ungefähr in Waage. Mit 54,2 Prozent ist der Anteil von Nadelbäumen wie Fichten oder Kiefern etwas größer. Sie nehmen laut der letzten Bundeswaldinventur etwa 5,9 Millionen Hektar ein. Es gibt in Deutschland 76 Baumarten mit ca. 90 Mrd. Bäumen, davon ca. 13 Milliarden Fichten. Für unseren Holzbau nutzen wir vorzugsweise Fichte als Baustoff. Die natürliche Struktur der Fichte weist eine hohe Tragfähigkeit bei geringem Eigengewicht auf. Das bedeutet, bei einem leichterem Baustoff wie Holz im Vergleich zu Beton, Stahl oder Ziegel, werden kleinere Fundamente, weniger Platz und weniger Kosten benötigt. Durch die Elastizität ist die Bearbeitung von Fichtenholz mit nahezu jeder Technik problemlos möglich. So lässt sich das Holz Fräsen, Sägen, Schrauben, Beizen und Verleimen ohne an Qualität zu verlieren. 

Holz in der Verarbeitung

Der Baustoff Holz hat vor allem den positiven Effekt, dass er, im Vergleich zu anderen Baustoffen, den geringsten Energieaufwand in der Herstellung besitzt. Kombiniert man Holz als tragendes Bauteil auch noch mit Dämmstoffen aus Holzfasern, hat ein Holzhaus eine hervorragende Ökobilanz. Das bezieht sich nicht nur auf das fertige Holzhaus. Während die Baustoffindustrie mit Beton- und Stahlbau als einer der größten CO2-Verursacher gilt, können wir schon in Herstellung und Verarbeitung mit Effizienz punkten. Jedes Bauteil, das in einem Haus verbaut wird, hat sozusagen eine “unsichtbare Energie”. Diese unsichtbare Energie ist die Energie, die ein Haus vor und nach Errichtung verbraucht. Unser Ziel ist es die gesamte Verbrauchsenergie eines Hauses zu senken. Dies geschieht nicht nur durch nachhaltige Baustoffe und energieeffizienten Betriebstechniken, sondern auch durch das Hinterfragen, Modifizieren und die Verbesserung einzelner Prozesse in Planung und Herstellung.

Holz für die Gesundheit und das Raumklima

Nicht nur die nachhaltigen Aspekte von Holz sind entscheidend, sondern auch die klaren Vorteile für unsere Gesundheit. Nicht nur Sie als Bewohner eines Holzhauses atmen, sondern auch die Wände haben einen eigenen “Atem”. Bei diffusionsoffenen Bauweisen fungiert der Baustoff Holz als eigenständiger Feuchtigkeitsregulator. Überschüssige Luftfeuchtigkeit nimmt das Holz auf, speichert sie und gibt diese in trockenen Zeiten ab. So schützt dieser “Atem” vor trockener Luft und verleiht Ihrem Zuhause eine gesunde Raumluftqualität.
Zusätzlich entsteht durch Holz ein optimales Raumklima. Faktoren wie Gemütlichkeit und frischer Duft führen dazu, dass wir uns Zuhause fühlen. Besonders durch die offenporige Struktur filtert Holz die Luft, kann Schadstoffe binden und verarbeiten. Holz – ein Wunderwerk der Natur.

Der alternative Baustoff

Vergleicht man Holz, Beton und Stahl als Baustoff miteinander, sind die Unterschiede im Energiebedarf der Herstellung und Verarbeitung erheblich. Bei einem Kubikmeter Holz fallen etwa 8 bis 30 kW/h an. Hingegen verbraucht Beton zwischen 150 und 200 kW/h und Stahl zwischen 500 und 600 kW/h an Energie. Neben dem Aspekt der Ökologie ist auch die Vorfertigung ein ausschlaggebendes Argument, warum das Bauen mit Holz sich auszahlt. Bei uns findet die Vorfertigung von Wand- und Deckenelementen in unserer eigenen Produktion statt. Der große Vorteil dabei: wir sind nicht wetterabhängig, das Risiko für einen Schaden durch Feuchtigkeit wird verringert und wir können in einem fließenden Prozess Innenausbau und Haustechnikinstallationen erledigen. 

Flexibilität in allen Bereichen

Immer mehr entdecken die große Flexibilität in Planung und Ausführung im Bauen mit Holz. Gerade in städtischen Regionen wird der mehrgeschossige Holzbau attraktiv. Egal ob weit gespannte Tragwerke oder gigantische Bauten, aufgrund technischen Innovationen kann der Holzbau revolutionär sein. Auch wir sind selbst immer wieder begeistert wie vielfältig die Möglichkeiten ausfallen und wie einzigartig die Gestaltung eines Holzhauses sein kann.

Unsere Erfolgsmomente

Kleine und große Momente haben uns auf verschiedenste Weise lernen lassen. Rückblickend sind wir für jeden Moment dankbar und schauen voller Erwartung in die Zukunft.

Unsere Erfolgsmomente

Kleine und große Momente haben uns auf verschiedenste Weise lernen lassen. Rückblickend sind wir für jeden Moment dankbar und schauen voller Erwartung in die Zukunft.

Weil gemeinsam besser ist

Als mittelständisches Unternehmen und Vorantreiber des Holzbaus im Zeitalter des Klimawandels sind wir Mitglied des DHV, der 81fünf AG und des BVMW. Diese Netzwerke geben uns die Chance, permanent an unserem unternehmerischen Handeln zu arbeiten und gemeinsam den Holzbau voranzutreiben.